Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Gemeinsam in Bewegung

Montag, 19 Oktober 2020 13:58

J-Team und GBI-Schülerinnen sprayen Graffiti beim TuS Glane

Vollendetes Kunstwerk an der Rückseite der Stadiontribüne des TuS Glane Vollendetes Kunstwerk an der Rückseite der Stadiontribüne des TuS Glane

Ein vierköpfiges, vom Landessportbund und der Sportjugend Niedersachsen gefördertes J(ugend)-Team und ihre 13 Mitschülerinnen des Seminarfaches Kunst des Gymnasium Bad Iburg haben ein 70 Quadratmeter großes Graffiti an der Rückseite der Tribüne des TuS Glane gestaltet.

Die jungen Künstlerinnen und ihre Lehrerin Caroline Kuhfuß ließen sich während der viertägigen Projektarbeit auch nicht vom ständigen Regen und böigem Wind stoppen. Auf der 28 mal 2,5 Meter großen Fläche haben sie jeden Tag bis spät in den Abend ein buntes, sehenswertes Graffiti mit unterschiedlichen Sportmotiven auf 24 Aluplatten gesprüht.

Aus den zuvor von allen Schülerinnen vorgestellten Entwürfen hatten die Mädchen und Jungen der C-Jugend Mannschaften des TuS Glane den Entwurf von Hai My Ngo auf Platz 1 gesetzt. „Ich fühle mich sehr geehrt, dass mein Entwurf ausgewählt worden ist“ kommentierte die 19-jährige aus Dissen die Juryentscheidung bescheiden. „Weil Hautfarben im Sport keine Rolle spielen habe ich die Sportler bewusst schwarz-weiß gehalten“ erläuterte sie den Passanten, die täglich interessiert die Vollendung des ungewöhnlichen  Kunstprojektes beobachteten. „Cooles Projekt, super Idee oder geile Aktion“ waren die häufigsten Kommentare, die TuS Vorsitzender Fritz Wellmann von den Beobachtern zu hören bekam. Fachmännische Ratschläge erhielten die talentierten Künstlerinnen vom Bremer Illustrator Niels Sprenger, der das Projekt begleitete.

Gemeinsam mit Johannes Hülsmann von der Initiative „In´n Duorpe is wäh wat lös“ war der TuS Vorsitzende auf die Idee gekommen, die triste Rückseite der Stadiontribüne zu verschönern. „Ich bin dankbar, dass wir mit der Idee bei der Schulleitung und der Kunstpädagogin Caroline Kuhfuß auf offene Ohren gestoßen sind“ äußerte sich Wellmann zufrieden über die enge Kooperation mit dem Gymnasium Bad Iburg.

Neben der Dorfinitiative, dem TuS Glane und dem Land Niedersachsen haben sich das Gymnasium Bad Iburg sowie der Förderverein der Schule an dem Projekt beteiligt.